Social Media

Workshop zu sozialen Medien, Games und Glücksspiel


Die Medienwelten der Kinder und Jugendlichen werden zunehmend komplexer und sie
durchdringen fast vollständig deren Alltagsorganisation und Freizeitgestaltung. Man trifft sich
heute per Smartphone in den sozialen Medien; dort werden Freundschaften gepflegt und
Interessen nachgegangen, es werden Videos angeschaut und gemeinsam Onlinegames gezockt.
Dies hat auch die Glücksspielindustrie längst verstanden: auch sie will den Markt der jungen
Nutzer erobern, mit aufdringlicher Werbung und verlockenden Gewinnspielen, getarnt als
herkömmliche Spiele.


Viele junge Nutzer stellt die digitale Lebenswelt vor eine große Herausforderung: Wie geht man
mit den ständigen Reizen um? Welche Absichten stecken hinter den Angeboten? Der Workshop
greift diese Themen auf und versucht auf spielerische Art und Weise Chancen und Risiken dieser
Angebote kritisch zu reflektieren.


Der Workshop setzt sich aus drei Teilen zusammen, die je nach Interessen der Schülerinnen
vertieft werden können:


• soziale Medien: Funktionsweise, Identität und Selbstbild, Kommunikation und Emotionen, Daten
und Privatsphäre
• Gaming: Mechanismen und Funktionsweisen, Gefühle und Selbstregulierung, Risiken und
mögliche Suchtpotentiale
• Glücksspiel: Mechanismen und Tricks der Hersteller, Gewinnwahrscheinlichkeiten und Gefahren
• Risiken und Gefahren der Medienwelten
Der Workshop regt an, über die Inhalte und Angebote kritisch zu reflektieren mit dem Ziel
Medienkompetenzen zu fördern. Er erarbeitet durch interaktive Methoden die Mechanismen und
Absichten der Angebote und fördert dadurch einen kritischen und verantwortungsvollen Umgang
mit Glücksspiel, Sozialen Medien und Games.

Ansprechpartner für die Schule
Jugendzentrum Kassianeum, Patrick Faller, Tel. 0472 279 902 Mail: patrick@jukas.net

Zum Anmeldeformular mit weiteren Informationen